Geflüchtetenpolitik

Nach Brand in Moria: Bremen ist für Aufnahme von Geflüchteten bereit

Angesichts des verheerenden Brandes im griechischen Flüchtlingslager Moria bekräftigt die Grünen-Fraktion ebenso wie der Senat die Bereitschaft, besonders gefährdete Flüchtlinge aufzunehmen. Zugleich ist Bundesinnenminister Horst Seehofer gefordert, so die flüchtlingspolitische Sprecherin Sahhanim Görgü-Philipp, dafür sofort den Weg frei zu machen: „Die Brandkatastrophe im völlig überfüllten Flüchtlingslager in Moria macht deutlich, dass es kein Zögern mehr geben darf. Der Bundesinnenminister muss höhere Aufnahmequoten zulassen. Bremen hat wie andere Länder ein Landesaufnahmeprogramm beschlossen und steht als Zufluchtsort für gefährdete Geflüchtete bereit. Horst Seehofer muss die Aufnahme umgehend gestatten. Niemand darf länger wegsehen. Mit dem Brand in Moria drohen die europäischen Werte und die gebotene Humanität vollends in Asche zu liegen.“

 

Neuste Artikel

Kultur

Das „Irgendwo“ bleibt in der Neustadt in Bremen!

Queerpolitik

Latzel-Prozess: Glaubensfreiheit ist kein Freifahrtschein für Volksverhetzung

Sportpolitik

Sanierung der Uni-Sportstätten in Bremen nimmt Fahrt auf

Ähnliche Artikel