Weltklasse-Fahrradstädte: Bremen ist die Nummer eins in Deutschland

Bremen ist die fahrradfreundlichste Großstadt in Deutschland. Das wird der Hansestadt nun vom Copenhagenize-Index bescheinigt. Unter den fahrradfreundlichsten Städten der Welt hat sich Bremen damit auf den elften Rang vorgearbeitet. Die Grünen-Fraktion bewertet das als Erfolg auf dem Weg zur klimaschonenden Verkehrswende, wie der verkehrspolitische Sprecher Ralph Saxe ausführt: „Als Newcomer auf den elften Platz der Weltklasse-Fahrradstädte vorzustoßen, ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich. Bremen kommt bei der Verkehrswende voran. Wir wollen unter die Top 10 vorrücken. Das ist mit den Vereinbarungen im Koalitionsvertragsentwurf zu schaffen. Zusätzliche Fahrradbrücken über die Weser, mehr Radpremiumrouten, aber auch die Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Protected Bike Lanes sind dafür nur einige Beispiele. Ein hoher Radverkehrsanteil schützt das Klima, kommt aber mit weniger Lärm und sauberer Luft auch allen StadtbewohnerInnen spürbar zugute.“

Zum Hintergrund: Der Copenhagenize-Index wird alle zwei Jahre vom dänischen Planungsunternehmen Copenhagenize erstellt und bewertet weltweit mehr als 600 Großstädte anhand ihrer Fahrradfreundlichkeit. Für die Top 20 werden u.a. Kategorien wie die Radinfrastruktur, der Radverkehrsanteil und die fahrradfreundliche Stadtplanung bewertet. Bremen ist mit dem elften Rang erstmals unter den Top 20 und die bestplatzierte deutsche Stadt vor Berlin (15.) und Hamburg (17.). Das Spitzentrio bilden Kopenhagen, Amsterdam und Utrecht.

Neuste Artikel

market square in Bremen with Cathedral and town hall in the morning sun

Bewerbungsaufruf der grünen Bürgerschaftsfraktion für Deputationsarbeit

AfD-Vorstoß zur Schließung der Landesvertretung schadet Bremen

Einstimmig: Björn Fecker ist neuer Vorsitzender der Grünen-Fraktion

Ähnliche Artikel