Verkehrspolitik

Ringbusverkehr in Huchting bleibt erhalten

Der Ringbusverkehr in Huchting soll trotz des Ausbaus der Linie 1 erhalten bleiben. Die Bus-Linien 57 und 58 sollen weiterhin die Quartiere untereinander und mit dem Roland-Center verbinden. Sie sollen im 20-Minuten-Takt durch den Stadtteil fahren, während die Linie 1 Huchting im 10-Minuten-Takt ohne Umstieg mit der City und dem Hauptbahnhof verbinden soll. Das geht aus den Plänen hervor, die Mobilitätssenatorin Maike Schaefer nun gemeinsam mit der BSAG im Beirat vorgestellt hat.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen und Huchtinger Bürgerschaftsabgeordnete Björn Fecker bewertet die Pläne als Erfolg für den Stadtteil: „Maike Schaefer erfüllt damit einen von vielen Bürger*innen geäußerten Wunsch nach Erhalt des Ringverkehrs. Das ist die denkbar beste Lösung. Für niemanden werden die Verbindungen schlechter, für viele aber besser. Der Ringbusverkehr innerhalb des Stadtteiles ermöglicht auch älteren Menschen weiterhin, unterschiedliche Ziele direkt zu erreichen. Zugleich ist das ein Anreiz, das Auto stehen zu lassen und auf den klimafreundlicheren ÖPNV umzusteigen.“

Auch der verkehrspolitische Sprecher Ralph Saxe ist mit dieser Lösung zufrieden: „Der Ausbau der Linie 1 erleichtert für Berufspendler*innen den Umstieg vom Pkw auf die umweltfreundliche Schiene. Das ist aber auch für die Huchtingerinnen und Huchtinger ein attraktives Angebot. Die Linie 1 fährt im zügigen Takt ohne Umstieg in die Innenstadt. Niemand muss im Stau auf der B 75 stehen. Weg vom motorisierten Individualverkehr hin zu mehr ÖPNV und Radverkehr – das ist angesichts der Klimakrise dringend geboten. Dafür schaffen wir gute Rahmenbedingungen.“

Neuste Artikel

Queerpolitik

Latzel-Prozess: Glaubensfreiheit ist kein Freifahrtschein für Volksverhetzung

Sportpolitik

Sanierung der Uni-Sportstätten in Bremen nimmt Fahrt auf

Innenpolitik

Rechte Strukturen bei der Feuerwehr: Grüne fordern Sonderbeauftragte*n

Ähnliche Artikel