Offener Brief an Bremer DGB Vorsitzende Annette Düring

Alexandra Werwath und Hermann Kuhn zeigen sich sehr irritiert über Annette Dürings Aussage auf der gestrigen Kundgebung zur 1. Mai-Demo. Dort hat sie sinngemäß gesagt: „Was ist mit den Grünen los? Sie haben kein Gewerkschaftsmitglied auf ihrer Liste zur Bürgerschaftswahl.“ Diese Behauptung stimmt einfach nicht.

Hier ist der offene Brief an Annette Düring, Vorsitzende des DGB in der Region Bremen-Elbe-Weser:

Liebe Annette,

wir möchten auf eine Passage Deiner Rede gestern auf der Mai-Kundgebung zurückkommen. Du hast da sinngemäß gesagt: „Was ist mit den Grünen los? Sie haben kein Gewerkschaftsmitglied auf ihrer Liste zur Bürgerschaftswahl.“ Wir mussten viele Gespräche führen, um zu erklären, dass diese Behauptung nicht wahr ist; haben aber natürlich nur einen kleinen Teil der Teilnehmer*innen erreicht. Wir müssen Dich ja nicht ernsthaft daran erinnern, dass z.B. Anja Stahmann und Kai Wargalla Gewerkschaftsmitglieder sind. Deine Sätze sind in unseren Augen ein Missbrauch der Mai-Kundgebung für einen unfairen Angriff auf einen politischen Mitbewerber; ein unerwarteter Rückfall in Zeiten, als eine Partei glaubte, die Gewerkschaften gehörten ihr.

Wir erwarten eine Klarstellung, damit wir zu guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Dir zurückkehren können.

Freundliche Grüße,
Alexandra Werwath und Hermann Kuhn für den Landesvorstand

Neuste Artikel

Kultur

Das „Irgendwo“ bleibt in der Neustadt in Bremen!

Queerpolitik

Latzel-Prozess: Glaubensfreiheit ist kein Freifahrtschein für Volksverhetzung

Sportpolitik

Sanierung der Uni-Sportstätten in Bremen nimmt Fahrt auf

Ähnliche Artikel