Kulturpolitik

Kulturzentrum auf ehemaligem HAG-Gelände ist guter Fortschritt

Auf dem ehemaligen Kaffee HAG-Areal soll ein Kulturzentrum entstehen. Eine entsprechende Absichtserklärung hat die Stadt heute mit dem Zentrum für Kollektivkultur e.V., der Initiative Stadtbremische Häfen und der HAG Gewerbepark GmbH unterzeichnet. Das Kulturkollektiv will an der Cuxhavener Straße drei Gebäude für ein soziokulturelles Zentrum mit Ateliers, Probe-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen umnutzen. Das Projekt ist zunächst für drei Jahre befristet mit Aussicht auf Verstetigung. Die Grünen-Fraktion bewertet die Verständigung zwischen dem Kulturkollektiv und den Hafenunternehmen positiv. Das Vorhaben trägt dazu bei, Bremen für junge und kreative Menschen attraktiv zu machen.

Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin Kai Wargalla, die sich für das neue Kulturzentrum und die dreijährige Konzeptförderung in Höhe von 60.000 Euro p.a. stark gemacht hatte: „Mit der Vereinbarung ist der erste Meilenstein für ein Kulturzentrum auf dem Kaffee HAG-Gelände genommen. Damit kann das alte Backsteingebäude an der Cuxhavener Straße zu einem kreativen subkulturellen Ort Bremens werden. Ich bin überzeugt, dass dort eine gute Nachbarschaft zwischen Kulturschaffenden und Wirtschaft entstehen kann und ich bin sehr dankbar dafür, dass sich alle aufeinander zu bewegt haben. So kann am Ende ein ganz besonderer subkultureller Ort entstehen, der Bremen gut zu Gesicht stehen und als Kulturstandort stärken wird. Für ihre Zukunftsfähigkeit braucht die Stadt mehr solcher kreativen Freiräume. Wir unterstützen mutige junge Kreative, an ihre Vorhaben zu glauben, und trauen ihnen die Umsetzung zu. Deshalb haben wir Grüne uns für eine dreijährige Konzeptförderung durch das Kulturressort eingesetzt, die nun eine wichtige Grundlage für die Schaffung dieses Kulturorts sein wird.“

Neuste Artikel

Innenpolitik

Grüne drängen auf faire Lösung für aus der Ukraine geflohene Drittstaatsangehörige

Wirtschaft

Effizient, kooperativ, nachhaltig: Hafenpolitische Leitlinien für Strukturwandel-Jahrzehnt verabschiedet

Kulturpolitik

Grüne: Sperrstunde zügig abschaffen     

Ähnliche Artikel