Bildungspolitik

Grüne erwarten zügigen Ganztagsausbau in Bremen

Ab 2026/27 haben Schüler*innen in ganz Deutschland einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule. Dafür hat der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat gestern in letzter Minute den Weg frei gemacht. Der Bund beteiligt sich demnach stärker an den Investitions- und Betriebskosten als zunächst vorgesehen. Die Grünen-Fraktion bewertet dies als großen Fortschritt für die Kinder und Familien.

Der bildungspolitische Sprecher Christopher Hupe erwartet nun, dass die Bildungsbehörde zügig mit dem weiteren Ausbau von Ganztagsgrundschulen beginnt: „Dieser Kompromiss ist ein ganz wichtiges Signal für mehr Bildungsgerechtigkeit und Zukunftschancen unserer Kinder und für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss ermöglicht nun eine verlässliche Finanzierung beim Ganztag, für mehr qualifizierte Fachkräfte, gut ausgestattete Räume und gute Bildungsqualität. Aber klar sein muss auch, dass es mit dem im Gesetz verankerten Ganztagsanspruch nicht getan ist. Jetzt gilt es in Bremen und Bremerhaven mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zügig das Ganztagsangebot auszubauen. Der Ausbau hat in den letzten Jahren bedauerlicherweise gestockt. Wir erwarten von der neuen Bildungssenatorin Sascha Aulepp, nun endlich Tempo in den Ausbau des Ganztagsunterrichts zu bringen. Das ist nötig, um die Kinder frühzeitig mit genügend Zeit gezielt und maximal fördern zu können.“

Neuste Artikel

Finanzen

Haushalt 2022/23: Klimaschutz, Bildung und Armutsbekämpfung im Fokus

Tierschutz

Zusätzliche Klagerechte für mehr Tierschutz beschlossen

Ähnliche Artikel