Landesverband

Grüne Bremen rufen zu klarem Handeln gegen rechts auf

Landesvorstandssprecher Marek Helsner zeigt sich schockiert über den Bericht des Recherchenetzwerks Correctiv, der ein Geheimtreffen im vergangenen November von AfD-Politiker*innen, Neonazis und Unternehmer*innen aufdeckt, in dem unter anderem die millionenfache Vertreibung von in Deutschland lebenden Menschen geplant wird:

„Die gemeinsamen Pläne von AfD und weiteren rechtsextremen Kräften zur sogenannten „Remigration“ zeigen einmal mehr, wie sehr rechtsextreme, menschenverachtende Gedanken bis weit in die Bundesspitze dieser Partei reichen. Jede Art von Relativierung darf keinen Platz mehr haben.“

Und weiter: „Bei einer Partei, die in drei Bundesländern als gesichert rechtsextrem eingestuft wird, muss auch über ein Verbot nachgedacht werden. Im Moment sehen wir unsere Pflicht und Aufgabe aber darin, durch ein möglichst breit aufgestelltes demokratisches Bündnis für unsere Demokratie zu kämpfen und der rechten Hetze der AfD mit aller Macht entgegenzuwirken.“

Neuste Artikel

Grüne Alte

Grüne Alte – Zusammenlegung der Haltestellen an der Domsheide!

Fraktion

Zweiter Jahrestag des Kriegsbeginns: Unterstützung für die Ukraine darf nicht nachlassen

Fraktion

Grüne: Mentale Gesundheit von Kindern und Jugendlichen stärken!

Ähnliche Artikel