Kinder

Bremens erstes Kita-Einstiegshaus beschlossen

In Gröpelingen soll Bremens erstes Kita-Einstiegshaus entstehen. Das hat die Deputation für Kinder und Bildung heute (17.02.2021) beschlossen. In der Einrichtung wird der Fokus auf Beratungs- und Bildungsangeboten für Familien im Quartier mit Kindern von 0 bis 6 Jahren zur Vorbereitung auf Kita und Schule liegen. Schwerpunkte sind Sprachbildung und Sprachförderung. Solveig Eschen, kinderpolitische Sprecherin der Grünen, erklärt dazu: „Mit dem Kita-Einstiegshaus betreten wir vielversprechendes Neuland in der frühkindlichen Bildung. Bremen schafft in Gröpelingen das erste Bildungs-Haus, das Kinder gezielt auf den Besuch einer Kita vorbereitet und damit den Einstieg erheblich erleichtert. Das Ziel ist, Eltern und Kindern mit besonderen Zugangsschwierigkeiten den Einstieg in das System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung zu ermöglichen. Im Mittelpunkt steht dabei der Austausch mit den Familien.“

Nach dem Willen der Grünen sollen weitere Einrichtungen folgen. Solveig Eschen betont: „Auch andere Stadtteile würden von diesem Bildungsangebot profitieren. Die frühkindliche Bildung ist der Ausgangspunkt für eine gelungene Bildungsbiografie. Jedes Kind, dem ein guter Start ermöglicht wird, profitiert davon für den Rest seines Lebens.“

Zum Hintergrund: Gröpelingen hat die niedrigste Abiturquote aller Stadtteile in Bremen. Während rund 67 Prozent der Kinder in Gröpelingen ein Jahr vor ihrer Einschulung einen Sprachförderbedarf haben, bringt eine hohe Anzahl von Kindern schon vor der Einschulung einen sonderpädagogischen Förderbedarf mit. Die Häufung von Problemlagen im Stadtteil und in den einzelnen Familien wirkt sich auch auf die frühkindliche Bildung und Betreuung in den Gröpelinger Kitas aus. Träger des geplanten Einstiegshauses ist der Verein „Quirl Kinderhäuser“.

Neuste Artikel

Landesverband

Weltfrauentag: Macht mit bei unserer Fotoaktion!

Tierschutz

Grüne wollen artgerechte Haltung von Haustieren sicherstellen

Stadtentwicklung

„Wir haben nicht nur eine Krise, sondern auch viele Gelegenheiten.“

Ähnliche Artikel