Landesverband

Abschied aus dem Landesvorstand

Liebe Freundinnen und Freunde,

beruflich führt es mich und meine Familie nach Duisburg – deshalb muss ich schweren Herzens meine Ämter als Mitglied des Landesvorstands (und Sprecher des Kreisverbands Bremerhaven) niederlegen.
In erster Linie möchte ich Euch allen herzlich danken – allein schon für das Vertrauen, mich zu wählen. Die Entscheidung einer beruflichen Veränderung war nicht zuletzt vor diesem Hintergrund keine leichte. Ganz im Gegenteil. Außerdem möchte ich mich ganz besonders beim gesamten Landesvorstand und der Landesgeschäftsstelle bedanken, für die vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit.
Geprägt war meine Zeit im Landesvorstand ganz wesentlich von der Corona-Pandemie. Sie hat uns allen vieles vor Augen geführt – ich finde nicht zuletzt, wie wichtig politische Strukturen und Entscheidungen sind. Es freut mich deshalb besonders, dass unsere Mitgliederzahlen im letzten Jahr überall im Land weiter gestiegen sind. Populisten sind durch die Pandemie zwar entlarvt worden – aber verschwinden wird der Nährboden, auf dem sie gewachsen sind, nur durch unser weiteres und vor allem zahlreiches ehrenamtliches Engagement. Gerade in Bremerhaven ist der Nährboden für antidemokratische und gesellschaftsspaltende Kräfte seit Jahren leider besonders fruchtbar und eine spürbar verantwortungsvolle Politik und Förderung des ehrenamtlichen Engagements deshalb umso wichtiger.

Ich wünsche Euch allen nur das Beste! Bleibt gesund! Ich freue mich darauf, nächstes Jahr mit Euch ein sensationelles Bundestagswahlergebnis feiern zu können!

Euer Martin

Neuste Artikel

Kultur

Das „Irgendwo“ bleibt in der Neustadt in Bremen!

Queerpolitik

Latzel-Prozess: Glaubensfreiheit ist kein Freifahrtschein für Volksverhetzung

Sportpolitik

Sanierung der Uni-Sportstätten in Bremen nimmt Fahrt auf

Ähnliche Artikel