Søren Brand

Städtische Deputation für Sport

Über mich:

Ich bin Sprach- und Politikwissenschaftler – und als Forscher schaue ich mir bei Fahrradtouren mit Zelten, beim Segeln auf dem Meer und durch Flüsse rudernd und paddelnd genau an, wie es unserer Umwelt geht. Und wenn ich Freizeit habe organisiere ich Gemeinschaften, stehe im Musikbunker hinter der Theke, versuche bei Gesellschaftsspielen zu gewinnen, genieße und analysiere Kunst und Theater oder lerne Sprachen. Mich kannst du aber auch mit vielerlei Werkzeug auf Baustellen und im Garten finden.

Mein Lieblingsort in Bremen:

Mein erster Lieblingsort ist überall da, wo Bremen auf Wasser stößt – sei es die Weser, Bremens vielen Seen und Flüsschen oder die Grenze zum Meer. Das Maritime, die Gerüche von Salzwasser und blühender Natur machen mich glücklich. Mein zweiter Lieblingsort ist die Altstadt mit ihren besonderen Orten und Häusern, der Schnoor mit seinen kleinen Ecken und Entdeckungen und den vielen Menschen, die Bremen besonders machen.

Meine drei politischen Schwerpunkte:

Die (1) Gleichberechtigung und Entfaltungschancen für alle Menschen stehen ganz vorne, der (2) Schutz für Meere und Umwelt und der (3) Kampf für eine offene, friedliche Gesellschaft und gegen den Rechtsruck folgen direkt danach.

Meine Zukunftsvision für Bremen:

Stell dir zwei Städte vor, in der es viel mehr Begegnungen zwischen den Menschen gibt. Wir haben auf Plätzen, Dächern und an Wänden mehr Grün um uns herum, Betonwüsten und graue Höfe kennen unsere Kinder nur noch aus Erzählungen oder Hamburg. Wir haben überall einen Ruf als spannende, junge Stadt bekommen, in der viele Möglichkeiten existieren sich zu entwickeln und zu leben. Wir bewegen uns langsamer und bewusster durch die Stadtteile mit weniger Autos aber vielen Elektro-Carsharing-Stationen. Andere Städte schauen sich Werbevideos über das boomende „deutsche Kopenhagen“ an, denn überall sind Menschen mit Fahrrädern zu guten Schulen und KiTas, spannenden Jobs und Freunden unterwegs, die an die Veränderung der Welt angepasst in klugen Städten leben. Nur eine Utopie? Lass sie uns zu Wirklichkeit machen!

Darum GRÜN:

Es gibt nur noch eine echte gesellschaftsliberale Kraft in Bremen und Deutschland. Wir Grünen machen den Mut und geben die Kraft, mit der alle sich um die Zukunft zu kümmern, statt sich nur um Positionen und die Vergangenheit zu drehen. Wie ich wollen die Grünen alle voranbringen, die für unsere Erde, für ihre Tiere, ihre Natur und alle Menschen eintreten.